Schlagwort-Archive: Taro Patch

Slack-key-Gitarre und open tuning: ich liebe die traditionelle Gitarrenmusik von Hawaii

Mexikanische Cowboys brachten die spanische Gitarre mit nach Hawaii

Hawaii ist die Heimat der Slack-key Gitarre

Im späten 19. Jahrhundert wanderten mexikanische Cowboys nach Hawaii aus und brachten bei dieser Gelegenheit ihre Gitarren mit. Diese Gitarren waren spanische Gitarren mit der üblichen Saitenstimmung E-A-D-g-h-e. Das kam wohl bei den Hawaiianischen Ureinwohnern, die das Gitarre spielen übernahmen, nicht gut an. Sie stimmten kurzerhand die Saiten um, so dass direkt ein Akkord erklang, wenn man alle sechs Saiten zugleich anspielte, ohne die Finger der linken Hand in Aktion zu bringen. Wegen der Umstimmung der Saiten nennt man solcherlei gestimmte Gitarren auch Slack-key-Gitarren. Slack-key leitet sich dabei aus dem Hawaiianischen ab, nämlich von kī hōʻalu, was soviel wie „das tuning verlieren“ heißt. Man spricht zudem auch von open tuning. Wegen der speziell gestimmten Saiten bzw. wegen des open tunings entwickelte sich dann auch eine spezielle Spieltechnik. Diese Spieltechnik wiederum führte zu einem speziellen Sound und zu entsprechend geformten Melodien.

Das häufigste open tuning ist die Paro-Tatch-Stimmung

Natürlich kann man seine Gitarre stimmen wie man will. Und so gibt es sehr viele Möglichkeiten fürs open tuning. Die wohl häufigste auf Hawaii genutzte Saitenstimmung ist aber das Paro Tatch. Hierbei wird die Gitarre in einem G-Dur-Akkord gestimmt und zwar wie folgt: D-G-D-g-h-d. Ich selber habe viele Gitarrenstücke für das Paro Tatch komponiert, zum Beispiel das schöne May Time:

Die Gitarrennoten und TAB’s für May Time sind kostenlos und hier erhältlich: May Time.

Ich wurde durch den Film „The Descendants“ inspiriert

The Descendants mit George Clooney und Gitarrenmusik von HawaiiIch bin auf das Thema Slack-key-Gitarre gekommen über den wirklich tollen Film The Descendants mit George Clooney in der Hauptrolle. Der Film selbst ist wirklich sehr gut – das nur nebenbei -, aber das wirklich Besondere ist die Tatsache, dass die Filmmusik ausschließlich aus Hawaiianischer Gitarrenmusik besteht.

Viele bekannte Hawaiianische Gitarristen und Meister der Slack-key-Gitarre haben Stücke für „The Descendants“ beigetragen wie zum Beispiel Keola Beamer, Jeff Peterson oder Charles Michael Brotmann, Letzterer mit dem unvergleichlich schönen Stück Hapuna Sunset.

Der Film „The Descendants“ hat mich inspiriert, mich mit open tuning auseinanderzusetzen und zu experimentieren. Hierbei habe ich großen Gefallen an dieser Art und Weise Gitarre zu spielen gefunden. Es hat mich schlichtweg begeistert. Denn Slack-key-Gitarre zu spielen ist eigentlich relativ einfach. Insbesondere entstand hierdurch mein Gitarrenstück Clooney’s, natürlich auch in der „Taro Patch“-Stimmung. Hier spiele ich Clooney’s:

Die Gitarrennoten und TAB’s für Clooney’s sind ebenfalls kostenlos und stehen hier zum Download bereit: Clooney's.

Das Fingerpicking mit open tuning ist nicht so schwer

Das Fingerpicking folgt einem bestimmten Muster, wenigstens was die von der rechten Hand gespielte Bassfigur betrifft. Und das macht das Fingerpicking eigentlich interessant, auch für Anfänger. Denn wenn man einmal die Basslinie eingeübt und „intus“ hat und somit die Fingerbewegung automatisiert ist, können unabhängig hiervon Melodien hierüber gesetzt werden. Die Bass-Saiten, das heißt die vierte, fünfte und sechste Saite werden vom Daumen der rechten Hand bedient. Die Melodie-Saiten, das heißt die erste, zweite und dritte Saite werden von Zeige-, Mittel- und Ringfinger gezupft. Hier erklärt der Hawaiianer Jeff Peterson, einer der Besten in Bezug auf das Gitarre spielen im Slack-key-Stil, wie man das macht mit dem Fingerpicking im open tuning:

Wenn Sie weitere Infos rund um das Thema Gitarren und Gitarrenmusik sowie zu kostenlosen Gitarrennoten suchen, sollten Sie hier klicken: Gitarrengold.de.

If you are looking for more information about guitars and guitar music as well as free guitar sheet music, you should click here: Gitarrengold.de.

Tears – eine Komposition für akustische Gitarre von Andreas Hövelmann

Tears - eine Komposition für akustische Gitarre von und mit Andreas HövelmannTears
von / by Andreas Hövelmann

Wieder eine schöne Komposition für akustische Gitarre von Andreas Hövelmann. Für dieses schöne Stück Gitarrenmusik wurde ich ein wenig inspiriert durch das zentrale Thema aus dem Klavierstück „4 Impromptus Nr. 2 As-Dur“ von Kyoshi Sawami aus dem tollen Film „Vier Minuten“. In diesem Film geht es viel um Musik, eingebettet in einer ungewöhnlichen Geschichte. Sehr sehens- und hörenswert!

Für Tears ist die Gitarre wie folgt zu stimmen: D-G-D-g-h-d. Die Gitarrennoten und TAB’s gibt es kostenlos und zwar hier: Tears.

Allen Gitarristen und Liebhabern von Gitarrenmusik wünsche ich viel Spaß hiermit!

Another nice composition for acoustic guitar by Andreas Hövelmann. For this beautiful piece of guitar music I was a little inspired by the central theme from the piano piece „4 Impromptus No. 2 A flat major“ by Kyoshi Sawami from the great film „Four minutes“. This film is a lot about music, embedded in an unusual story. Very worth seeing and hearing!

For Tears the guitar has to be tuned as follows: D-G-D-g-b-d. The guitar sheet music and tabs are available free of charge here: Tears.

I wish all guitarists and lovers of guitar music a lot of fun with this!

Und hier spiele ich Tears / And here I play Tears::

Wenn Sie weitere Infos rund um das Thema Gitarren und Gitarrenmusik sowie zu kostenlosen Gitarrennoten suchen, sollten Sie hier klicken: Gitarrengold.de.

If you are looking for more information about guitars and guitar music as well as free guitar sheet music, you should click here: Gitarrengold.de.

Piece of Gold – ein Gitarrenstück von und mit Andreas Hövelmann

Peace of Gold - ein Gitarrenstück von und mit Andreas HövelmannPiece of Gold
von / by Andreas Hövelmann

Piece of Gold: ein Stück für akustische Gitarre im „klassischen“ Fingerpick-Style, komponiert und gespielt von Andreas Hövelmann. Die Gitarre ist für dieses Stück im open tuning zu stimmen und zwar in der Taro-Patch-Stimmung: D-G-D-g-h-d. Wer es nachspielen will: Für Piece of Gold sollte man auf der Gitarre etwas mehr Übung haben als reine Anfänger. Die Noten und TAB’s für dieses schöne Gitarrenstück sind kostenlos und hier erhältlich: Piece of Gold. Alle Gitarristen und Liebhabern von Gitarrenmusik wünsche ich viel Spaß hiermit!

Piece of Gold: a piece for acoustic guitar in the „classic“ fingerpick style, composed and played by Andreas Hövelmann. The guitar has to be tuned in open tuning for this piece, namely in the Taro Patch tuning: D-G-D-g-b-d. If you want to replay it: For Piece of Gold you should have a little more practice on the guitar than pure beginners. The sheet music and tabs for this beautiful guitar piece are free and available here: Piece of Gold​. I wish all guitarists and lovers of guitar music a lot of fun with this!

Und so klingt Peace of Gold, gespielt von Andreas Hövelmann:
And this is what Peace of Gold, played by Andreas Hövelmann, sounds like:

Wenn Sie weitere Infos rund um das Thema Gitarren und Gitarrenmusik sowie zu kostenlosen Gitarrennoten suchen, sollten Sie hier klicken: Gitarrengold.de.

If you are looking for more information about guitars and guitar music as well as free guitar sheet music, you should click here: Gitarrengold.de.

Gitarrennoten und TAB’s zu „Clooney’s“ – dem neuen Stück von Andreas Hövelmann

Gitarrennoten kostenlos gratisClooney’s
von Andreas Hövelmann
Für dieses Lied ist die Gitarre in der „Taro Patch“-Stimmung zu stimmen, der am meisten auf Hawaii verwendeten Gitarrenstimmung. Die Gitarrennoten von Clooney’s sind kostenlos und stehen hier zum Download bereit: Clooney’s.

Und so hört es sich an, wenn Andreas Hövelmann Clooney’s spielt:

Zu Clooney’s habe ich auch das und das gepostet.

Wenn Sie weitere Infos rund um das Thema Gitarren und Gitarrenmusik sowie zu kostenlosen Gitarrennoten suchen, benutzen Sie diesen Link: Gitarrengold.de.